Softwaredeinstallation für Fortgeschrittene


Manche Software zickt ja bei der Installation ziemlich rum. Andere lässt sich problemlos installieren. Zur letzteren Kategorie gehört auch die, um die es sich hier dreht. Ein richtig teures Tool, von dem es fest auf einem Rechner zu installierende Versionen gibt und portable, also auf USB-Stick zu installierende – was wir wollten, damit alle die Software nutzen können.

Tja, dummerweise wurde – den verschlungenen Verwaltungswegen sei Dank – noch vor Weihnachten eine „normale“ Einzelplatzversion bestellt. Oder geliefert. Oder beides. So genau ist nicht mehr festzustellen, wo der Fehler liegt.

Da ich schon eine try-out Version des Programms auf dem Rechner hatte und mir vom Distributor gesagt wurde, ich müsse diese try-out nur aktivieren mit dem neuen Schlüssel, habe ich dann sozusagen die Lizenz aufgepackt, das Siegel gebrochen. Und nach der Aktivierung festgestellt, dass da nix war mit „portabel“. Fix. Nur ein Rechner. Nix mit „auf mehreren zu verwenden“.

Und jetzt ging der Mailirrsinn los.

Sekretärin schreibt an den Vertragsdistributor. Leitet dessen Antwort an mich weiter – ich soll ihr doch sagen … . Ich antworte ihr, sie leitet es weiter.

Einige heißgelaufene Datenleitungen später:

… um die Lizenz umzutauschen, müssen Sie diese im Programm zurückgeben. Klicken Sie dazu auf… Schicken Sie uns dann die Lizenzdatei, die wir dann an den Hersteller weiterleiten …

Schön und gut – nur ist diese Option deaktiviert. Also Lizenzdatei an Distributor schicken mit dem Hinweis, dass das Deaktivieren nicht möglich sei – und was ich tun solle.

Während der Feiertage eine vom Distributor weitergeleitete Mail des Herstellers zu mir: „… leider ist die Lizenz vom Kunden nicht ordnungsgemäß deaktiviert. Der Kunde kann die Lizenz wie folgt deaktivieren: Klicken Sie dazu auf…

Nein, diese Option hat sich nicht durch wünschen oder schimpfen aktiviert. Also Mail an Distributor. Antwort, ich müsse doch nur die Software ordnungsgemäß deinstallieren. Was ich tat. Und wieder die Lizenzdatei verschickt.

Mail vom Hersteller: „Leider haben Sie die Lizenz noch nicht deaktiviert…

Gestern. Der Distributor verweist mich an Herstellersupport. Ich lande in der Vertriebshotline. Die zwar nett ist, aber nicht zuständig.

Ich müsse eine Mail an den technischen Support… Das ginge aber nur nach Registrierung der Lizenz auf der Webseite. Dazu bräuchte ich die Serien-, die Kunden- und die Rechnungsnummer. WTF? Die Rechnung ist schon irgendwo zwischen Sekretärin und Verwaltung. Gut, dass die Sekretärin gerade noch da ist. Und eine Kopie hat.

Heute eine Mail vom Technischen Support: „Da Sie erwähnt haben, dass Sie die Software lediglich deinstalliert und nicht deaktiviert haben, besteht noch die Möglichkeit eine nachträglich Deaktivierung durchzuführen. Dazu müssten Sie einfach neu installieren. Danach klicken Sie… “  WWWAAAAHHHH!!!!

Und nein, der Button hat sich nach der Neuinstallation nicht wie von Zauberhand aktiviert. 😦

Mail an Support. Antwort: „Die Lizenz ist noch aktiv. Zum Zurückgeben klicken Sie auf…“ NEEEINNNN!!! DAS. WEISS. ICH!

Letzte Hoffnung vor dem Fenstersturz: Screenshot. Und Lizenzdatei. Mail.

Still in die Ecke setzen. Und beten, Woodoo, Zaubersprüche, Flüche, Drohungen.

Mittags eine Antwort:

Die Datei, die Sie mitgesendet haben, ist tatsächlich noch nicht deaktiviert. …“ Ach was!

Um den „Umzug“-Button zu betätigen, müssen Sie als Administrator angemeldet sein. …

Ähm ja, bin ich. Und?

Unter Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 ist es erforderlich, unsere Software zusätzlich explizit als Administrator zu starten.

W. T. F. ???

Bin ich jetzt Admin oder nicht auf meinem Rechner? Die Software lässt sich installieren mit diesen Rechten, aber nicht ordnungsgemäß deaktivieren?

Und warum ist das denen in den vorherigen 11(! ich habe gezählt!) Mails nicht aufgefallen?

Gut, dass wir noch die alten Möbel haben, da stören die kleine (Faust) und große (Kopf) Delle in der Tischplatte nicht so arg.

Egal, in jedem Fall habe ich gerade die Mail erhalten, dass die Software jetzt erfolgreich deaktiviert ist, ich sie jetzt deinstallieren kann und ich an den Vertrieb weitergegeben werde um die neue Version zu kriegen.

Der Spaß geht also weiter.

Advertisements

2 Gedanken zu „Softwaredeinstallation für Fortgeschrittene

    • Die am Telefon schon. 😉
      Die Mails waren teilweise Textbausteine, einige aber durchaus von „echten“ Menschen. Da das eine recht kleine Firma ist (begrenzte Userzahl der Software, Preis im mittleren vierstelligen Bereich pro Lizenz), ist die Chance, Antwort von einem Menschen zu kriegen, nicht gleich Null. 🙂

Bitte, du hast das Wort!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s