Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung…


Zitat Chef: „Das war also dein praktischer Zugang zur Erforschung von ‚Schiffe versenken’…“

Wer den Schaden hat…

Was ist passiert?

Nun, ich gehe heute frohgemut aus dem Haus, krame auf dem Weg zum Auto meinen Schlüsselbund aus der Hosentasche, der Schlüssel flutscht mir durch die Finger und fällt zu Boden.

Genau auf die Strebe des Straßengullis. Glück gehabt!

Beim Runterbeugen um den Schlüssel zu greifen … macht es „flutsch“ und „klong“ – und der Schlüssel liegt im Gulli.

In einem knappen Meter Tiefe im Modder. Habe ich erwähnt, dass es heute Nacht regnete?

Wie ich so am Gulli stehe und in die Tiefe gucke, kommt die Nachbarin: „Was ist passiert?“ Nach der Erklärung stehen wir beide am Gulli. Die zweite Nachbarin gesellt sich dazu. Vereint starren wir in die Tiefe.

Komisch, warum laufen die dort drüben mit ihrem Hund plötzlich schneller? Und was glotzt der Autofahrer da so? Man wird doch mal gemeinschaftlich in den Gulli starren dürfen. Menno.

Die Gitter aus „leichtem“ Gusseisen liegen ja eigentlich nur lose auf (wenn man das lose nennen kann bei dem Gewicht), aber keine Chance, wir kriegten ihn nicht hoch.

Wen anrufen? Stadtwerke? Kanalreinigung? Hausmeister?

Ach wisst ihr was? Genau. 110.

Polizist in der Leitstelle: „Kein Problem, haben wir öfters, wir schicken jemanden vorbei…!“ 🙂

Und tatsächlich, so ne knappe Stunde später (ich saß inzwischen gemütlich in der Sonne, Chef musste eindeutig am Telefon lachen, als ich ihn anrief, dass es später wird. Menno! Ich hab’s genau gehört!) kam tatsächlich eine Streife vorbei.

Polizist: „Ach, heute mal andersrum – sonst sammeln wir die Dinger am Montag immer wieder aus dem Gebüsch und setzen sie wieder ein…

Und mit ein wenig Rucken und Ziehen (es hatten sich wohl einige Steinchen verklemmt und blockierten so den Gitterrost) hatten sie den Gulli offen.

Polizist zur Kollegin: „So, dann hänge ich dich jetzt mit dem Kopf zuerst rein und halte dich an den Füßen fest!

Polizistin: *böser Blick* „Hätt’ste wohl gerne!“ 😀

Mit einem Ast angelten sie mir den Schlüsselbund aus dem Modder und überreichten ihn mit spitzen Fingern 😀

Vielen, vielen Dank! 🙂

Na ja, und nach etwas Schrubben mit Pril und Wurzelbürste riecht der Bund wieder normal, sogar die Funkfernbedienung des Autoschlüssels geht noch…

Ich sag’s euch – so was reicht einmal auszuprobieren.

Aber zumindest ist dieser Gullideckel jetzt wieder leichtgängig. Und mein Schlüsselbund hat einen neuen riesigen Anhänger – damit passt der durch keinen Gullideckel mehr durch!

Advertisements

7 Gedanken zu „Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung…

  1. ich finde bemerkenswert, dass ich die Story von einem Kollegen und einer Freundin auf einem anderen Kontinent (!) innerhalb der letzten 2 Wochen ziemlich genaus auch schon gehört habe.

  2. Ich empfehle ja als Schlüsselanhänger immer noch LKW-Radkappen oder Reservekanister. Passen auch eher selten durch Gullideckel durch.

Bitte, du hast das Wort!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s