Update: Sekretärin, Studienpläne …


Ich habe ja immer mal wieder von unserem Amtsschimmel berichtet.

Nicht, dass er inzwischen notgeschlachtet worden wäre – nein, nein. Im Gegenteil – er hat gefohlt. Und irgendwie haben wir den Passierschein A38 auch immer noch nicht. Dafür einige Beulen auf den Schreibtischen. Passend zur jeweiligen Schädelform.

Egal.

Was machen denn unsere Studienpläne?

Tja, denen geht es gut. Soll heißen – die sind IMMER NOCH NICHT DURCH. Irgendwer findet immer wieder ein Haar in der Suppe.

Letztes Haarbüschel: Die verpflichtende Veranstaltung B im dritten Semester heißt jetzt anders, der anbietende Lehrstuhl hat sie umbenannt.

Uni-Justiziar:Die können Sie daher nicht so einfach mehr übernehmen – der Name muss geändert werden…
Aber – Moment! Die Veranstaltung hieß zuvor ‚Grundlagen von Lesen und Verstehen‘ und jetzt ‚Basics of understanding und reading‘, Vorlesungs- und Prüfungssprache deutsch, Begleitmaterial teilweise in Englisch…? Also nein, DIESE Veranstaltung DÜRFEN Sie nicht übernehmen – Sie haben einen DEUTSCHEN Studiengang, da geht das gar nicht!“

Und nein, kein Witz *seufz*

Dummerweise gibt es keine gleichartige Veranstaltung bei uns. Unnu? Wir haben noch keine Lösung.

Ach ja, und Veranstaltungen von anderen als den bisherigen Lehrstühlen (weil – da kamen neue Professoren ans Department, die neue Inhalte anbieten, die bisher noch nicht bei uns eingeführt sind, nicht mal im Wahlpflichtbereich) geht auch nicht – ist politisch nicht gewollt… Pfründe und so… *grml*
Das macht gerade das von uns geplante Wahlangebot für den Master etwas dünner. So um ca. 75%. Wobei der Master eh eine Katastrophe wird. Aber Augen zu und durch, anders geht es nicht.

Übrigens ist nächste Woche die letzte Fakultätssitzung, die noch rechtzeitig stattfindet, damit diese Pläne noch für das nächste Wintersemester verabschiedet werden können. Ich bin mir daher noch nicht sicher, ob wir dann dafür tatsächlich neue Studienpläne haben werden oder immer noch die alten (wobei – für den Master haben wir noch gar keinen) …

Und was wurde aus dem Sekretariat?

Tja, nachdem es einigen Ärger gab (mehr mit dem anderen Lehrstuhl als mit uns), wurde sie zwar nicht nach der Probezeit gekündigt (das hat der Personalrat nicht zugelassen – wohl aber die Gleichstellungsbeauftragte, interessanterweise), aber sie sollte intern versetzt werden. Was auch inzwischen geschehen ist.

Tja, und jetzt ploppen so langsam die Leichen hoch, die beim anderen Lehrstuhl schon früher in Erscheinung traten – unbezahlte Rechnungen, nicht weitergegebene Dokumente (in beide Richtungen), unauffindbare Dokumente und und und… 😦

Chef ist mal wieder nicht amused. 

Vor allem – jetzt geht der Ausschreibungswahnsinn wieder los. Mal gucken, was da noch kommt, was uns das Leben versüßen wird… So ein paar Ahnungen habe ich schon…

Advertisements

6 Gedanken zu „Update: Sekretärin, Studienpläne …

    • Und immer, wenn wir denken, schlimmer wird’s nimmer – beweist uns unsere Verwaltung das Gegenteil… *seufz*
      Ja, ich habe ja schon viel von anderen Unis und Hochschulen gehört – aber wir toppen das leider immer wieder um Längen… 😦
      (Wobei uns nur die gute Stimmung im Lehrstuhl davon abhält, wegzurennen oder in der Verwaltung Amok zu laufen…)

      • Ich kenne das ja „nur“ aus der Sicht eines Studenten und AStA Vorstandes. Aber das reicht mir schon, wenn man da den Kleinkrieg zwischen dem Fachbereich Technik und Wirtschaft.

        • *seufz* An der Uni, an der ich vorher – auch zum Studium – war, gab es auch Reibungsverlust oder .. hm … Seltsamkeiten – aber das hier schlägt manchmal allen Fässern den Boden aus. Und die Studis kriegen es auch zu spüren, direkt und indirekt.

        • Das ist in meinen Augen auch das schlimmste, wenn die Studenten darunter zu leiden haben. Die können für das Chaos meistens ja nichts und müssen auch irgendwie zusehen ihr Studium auf die Reihe zu bekommen.

        • Ja, genau das ist das Problem mit den Studienplänen. Da sind Veranstaltungen drin, die die nicht brauchen. Aber Veranstaltungen, die wichtige Grundlagen vermitteln, fehlen. Und kriegen wir nicht endlich die Änderungen durch – bleibt das auch so.
          So richtig merken die das nicht erst im Beruf, sondern auch schon bei unseren Veranstaltungen, weil wir – praxisorientiert – teilweise zumindest Grundlagen davon verwendet haben, und die Studis stehen da und haben noch nichts davon gehört.
          So als würde man mit den Leuten eine Textanalyse machen wollen – aber sie haben noch nie etwas von Substantiv, Verb oder Adjektiv gehört.

Bitte, du hast das Wort!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s