Manche lernen’s nie…


Und das passt auf Studis genauso wie auf Kollegen.

In diesem Fall mal wieder ein Studi. Einer von den beiden, die letztes Jahr bei uns durchgefallen sind und deren Zitate hier dabei waren. Einer derer, die schreiben, wie sie reden. Slang. Und ja, die Prüfungsmodalitäten sind die gleichen geblieben: Abschlussausarbeitung + Vortrag darüber.

Die Deadline für die Ausarbeitung war schon letzte Woche, die für Vorträge gestern früh. Weil: Gestern Nachmittag war auch die erste Hälfte der Vorträge. Die zweite Hälfte ist nächste Woche. Und alle müssen die Folien präsentieren, die sie auch bis gestern abgegeben haben. Vorteile und so…

Und – Wer hatte gestern den Vortrag noch nicht abgegeben? Na? Genau. Jener, der schon mal durchgefallen ist.

„Hach, habe ich vergessen… kriegen Sie morgen!“

„Aber gemacht haben Sie die Folien schon?“

Mit großen Augen: „Aber natüüüürlich! Wo denken Sie hin!“

Ja, genau. Morgen. Dann hört er sich heute die Vorträge samt Diskussion an … guckt, was bemängelt wird, und baut dann in einer Nacht-und-Nebelaktion den Vortrag. Der muss denken, wir sind zu doof zum … halt irgendwas.

„Nein, Herr Versuchsgarnichterst. Wir sind heute gegen 18 Uhr fertig, Sie wohnen ja in der Stadt. Wann sind Sie da zu Hause? Um 19 Uhr? Ok, spätestens um 19:30 habe ich den Vortrag per Mail, sonst können Sie sich auf einen Drittversuch freuen!“

Na ja, ungefähr um die Zeit war der Vortrag dann auch bei Chef. Vier Folien für 20min mit wieder mehr Tippfehlern als was anderes. Hingepfuscht. Noch schlimmer(!) als der erste Vortrag vor einem Jahr. Was man halt so in einer Stunde (wir waren etwas vor 18 Uhr fertig – und eine Stunde Heimfahrt kam mir auch zu lang vor … soooo riesig ist die Stadt auch wieder nicht…) zusammenpfriemeln kann…

Oh. Mein. Gott. Ich komme mit Kopfschütteln nicht nach. Die Ausarbeitung habe ich noch nicht gelesen. Will ich das?

Und – wollen wir den ein drittes Mal hören müssen? *wein*

 

 

Advertisements

14 Gedanken zu „Manche lernen’s nie…

    • Wenn’s nach mir geht – njet!
      Ich bin masochistisch genug es mir auch mehrfach anzuhören … wenn auch mit steigendem Missvergnügen…

    • So haben wir auch schon einmal argumentiert. Bei Brille… *seufz* das hätten wir wirklich nicht nochmal ertragen… Aber sonst… Wobei, für eine Studentin war mal ne 3.7 schlimmer als die Prüfung nochmal zu machen, sie bat uns auch, sie noch durchfallen zu lassen, aber so etwas wäre schlichtweg Betrug. Daher – no. Die Note stand.

        • Wenn jemand gerade bei einer mündlichen Prüfung so gerade an der Grenze ist, ist es Ermessenssache.
          Bei jener war es so, dass sie nur einen „bestanden“-Schein brauchte, ohne Note. Und man konnte tatsächlich für „Bestehen“ wie „Durchfallen“ gute Gründe finden – der Schein bestand aus verschiedenen Komponenten, und sie war auch die einzige, die immer alle Hausaufgaben abgab, wenn auch in zweifelhafter Qualität, die auch immer mitmachte – wenn auch in noch zweifelhafterer Qualität. Andererseits hatte sie die mündliche Prüfung na ja … versiebt… Wie gesagt, man hätte sie auch durchfallen lassen können. Grenzfall.

          Ansonsten – bin ich dagegen, nur um den/die Studi vom Tisch zu haben, ihn/sie gerade noch bestehen zu lassen. Ja, ist nämlich auch nicht redlich. Und werden wir auch hier nicht machen (die Noten sind noch nciht beschlossen und eingetragen) – wobei ich denke, dass der Studi hier darauf spekuliert.

  1. Ok, bei so einem Schein und den Gegebenheiten kann ich das verstehen. Was mir halt aufstößt ist das Verhalten jemanden bestehen zu lassen nur um ihn/sie los zu werden. Das finde ich genau so hirnrissig wie das ständige spicken von Studenten bei Klausuren.

    Ich habe aber leider auch lernen müssen, dass ich mit der Einstellung auch eher ein Einzelfall bin, zumindest was meine Kommilitonen betrifft.

    • Manche sind noch nicht an der Uni angekommen – und zeigen noch Schulverhalten… sind sie ja auch lang genug damit durchgekommen…

      • Die kommen damit ja auch bis zum Hochschulabschluss. Das ist es, was mich manchmal dann doch sauer macht, ich kämpfe mich da mit lernen und arbeiten durch und die schreiben die komplette Klausur ab. Da frage ich mich dann schon irgendwann warum ich das überhaupt mache.

        • Verstehe ich. Als Aufsicht bin ich da unerbittlich – ein Warnschuss, dann war es das….

        • Bei uns sind sie deswegen nun dazu übergegangen, dass alle Handys, Rucksäcke, Taschen, Jacken etc. im Raum an einer Wand gesammelt werden.

          Das gab im letzten Klausurzeitraum dann häufig total wütende Studenten, weil das ja gemein wäre und wie solle man denn so spicken.

        • Das machen wir *nur* so. Bei großen Anfängervorlesungen zudem Platzkarten, leere Reihen, drei Plätze im Hörsaal frei, viele Aufsichten.

          Wobei es während meines eigenen Studiums … Oh, das gibt einen eigenen Beitrag… 😀

        • Bei uns wird es auch immer „strenger“ wobei ich das gut verstehen kann und damit auch kein Problem habe. Ich finde es nur irgendwie schade, dass es so weit kommen musste und das einige das noch als Schikane empfinden, weil sie ja so schlechtere Noten schreiben. Das mag aber auch dem Altersunterschied zwischen mir und diesen Kommilitonen geschuldet sein.

        • Musste grade mein Studiumstrauma runter schreiben zum Thema…

Bitte, du hast das Wort!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s