Erstis. Investigativ belauscht.

Pflichtvorlesung Erstsemester  „Grundlagen $irgendwasmithoherDurchfallquote“, Vorlesungsbeginn um 12:15 Uhr. Audimax.

Es ist 12:13 Uhr mitten in Deutschland. Na ja. Vor dem Audimax halt.

Aussichteinsicht hat sich unters Volk gemischt. Das auch noch rege herumschlurft, tratscht, whatsappt oder trantütig in den Reihen sitzt.

Gruppe von 3 Studis: „Boah ey, ist ja schon richtig voll, ey, ich hab keinen Bock, mich da jetzt dazwischen setzen… komm, wir gehen wieder…“ Und wech waren sie.

Tussi vom Dienst: „Das langweilt mich jetzt, dass ich heute drei Veranstaltungen hab… ist ja Stress hier!“

Andere Tussi zu ihren Freundinnen: „Ich habe an allen Tagen um 8 ’ne Vorlesung! Ich glaub, es hackt! Da kann ich ja gleich arbeiten gehen!“

Aussichteinsicht weint leise in sich hinein, bis die Vorlesung beginnt.

Während der Vorlesung (ich saß hinten auf einem Stuhl, um keinem Studi einen Platz wegzunehmen) – plötzlich leise Musik. Lustige Erklärbärstimme. Dann wieder andere Musik.

Irgendein Vollhonk klickte sich wie’s scheint während der Vorlesung durch seine Youtube-Playlist… Wer genau konnte ich anhand der vielen starr auf die Smartphones gerichteten Gesichter nicht sehen… m(

o.O Irgendwie habe ich das Gefühl, Erstis sind auch nicht mehr, was sie mal waren…

 

Advertisements

Wenn die Prüfungsordnung (noch) keine ist

Letzten Sommer hatten wir in mühevoller Arbeit zusammen mit unserer Fakultäts-Justiziarin from Chaos neue Prüfungsordnungen für unsere Studiengänge erarbeitet. Diese gingen ihren Weg durch Fakultätsrat etc., so dass sie „durch“ waren, und nur noch nicht offiziell veröffentlicht waren. Diese Weiterleitung zum Veröffentlichen obliegt unserer Justiziarin.

Dieser letzte Schritt des Veröffentlichens – und damit auch Inkraft-Setzens – fällt dann daher nicht mehr in unseren Einflussbereich.

Zeitsprung.

Heute klingelt das Telefon bei Chef.

Mitarbeiterin im Rektorat, die für offizielle Bekanntmachungen zuständig ist. Sie fragte, wie wir denn auf unseren Webseiten nicht veröffentlichte und nicht genehmigte Prüfungsordnungen präsentieren könnten…? Und warum sie diese nicht habe…?

Ich sehe gerade unsere Chaos-Justiziarin – begraben von einem Haufen Papier – röchelnd in ihrem Papierchaos nach den bei ihr verschütt gegangenen Prüfungsordnungen wühlen…

Wenn diese Dame (ohne ihr Böswilligkeit unterstellen zu wollen – denn das ist sie nicht. Nur grenzenlos unstrukturiert und chaotisch) das Zeugs nicht findet – muss das nochmals genehmigt werden (Originalunterschriften und so). Dann geht der Terz nochmal los. Und … wir haben jetzt schon nach der neuen Prüfungsordnung gearbeitet … Hoffentlich findet sie die Unterlagen – sonst könnten auch Studis auf dumme Gedanken kommen… 😦

WWWWAAAHHHH! Einmal nur mit Profis…