Ich bin stolz auf mich!

Nein, nicht akademisch.

Sondern – ich habe JETZT schon alle Weihnachtsgeschenke beinander 🙂

Jetzt muss ich nur noch gerade Finger kriegen, damit ich die auch noch schön eingepackt bekomme … an der Stelle bin ich irgendwie ein Mann… sprich – ich krieg das meistens nicht schön säuberlich hin… Aber das ist die Familie ja gewohnt…

Neulich in der Apotheke

Bei einem kürzlichen Einkauf in einer Apotheke ließ sich eine Dame – so in ihren vierzigern –  über Mittel gegen Magen-Darm-Probleme beraten.

Bei der Frage „Dragees oder Zäpfchen?“ guckte sie verwirrt, murmelte was von „… mal zu Hause fragen …“ und tippte auf ihrem Smartphone rum.

„Ah! Dragees! In keinem Fall Zäpfchen!“

Begann die Apothekerin zu grinsen: „Ist für ’nen Mann, nicht wahr?“

*wegbrech*

Medienkopfstand

Medienkompetenz muss gefördert werden? Gerne – aber nicht nur an Schulen! 😀

Warum? Nun …

Vereinsversammlung in einer Wirtschaft am Rande der bekannten Welt.
Geliehener Beamer, eigener Laptop, Projektion auf eine klassische Dialeinwand am Ständer.

Einschalten, Beamer läuft … und das Bild steht Kopf. Was vorab und für viele Minuten niemandem auffällt. Kurz vor Beginn der Versammlung – hektische Fehlersuche beginnt.

Abhilfe 1: Beamer auf den Rücken legen. Bild passt jetzt. Dummerweise hat er jetzt keine Beine mehr, jemand müsste den 3 Stunden halten. Nicht gut.

Abhilfe 2 – ein Vorschlag aus Reihen der Amtsträger: „Dreht doch einfach die Leinwand um!

Ich hoffe ja immer noch, dass das Nicken einiger ein „Ja, der Schorsch macht immer so gute Witze“ bedeutet hat … und DASS es vor allem ein Witz von Schorsch war… :/

Ach ja … irgendwie fanden sie das Menü, um das Bild wieder richtig zu rücken nach einigen Minuten und mehreren Tipps aus der Versammlung… 😀

Es konnte losgehen… 🙂